Bachelorstudium Elementarpädagogik

Steigende Qualitätsanforderungen an das elementare Bildungswesen sowie dessen stete Weiterentwicklung und reflektierte Anpassung an sich ändernde gesellschaftliche Bedingungen führen zur Neupositionierung des Kindergartens innerhalb des Bildungswesens. Kindergarten und Volksschule als kooperierende Bildungsinstitutionen zu denken, erfordert insbesondere von der Leitungs- und Führungsebene diesem Paradigmenwechsel mit höchster Verantwortung zu begegnen. Um die Leitungsebene des Kindergartens für diesen innovativen und komplexer gewordenen Bildungsanspruch mit evidenzbasierter und forschungsgebundener Lehre zu stärken und um einen Beitrag zu einer neu organisierten elementarpädagogischen Bildung zu leisten, ist ein akademisches Studium für (angehende) Leiter/innen von Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen indiziert.

Das Curriculum für das Bachelorstudium Elementarpädagogik folgt dem Imperativ einer theoriebasierten und forschungsgeleiteten Professionalisierung auf Hochschulniveau und wurde von den Vertreterinnen und Vertretern der Pädagogischen Hochschule Steiermark, der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz, der Pädagogischen Hochschule Kärnten und der Pädagogischen Hochschule Burgenland gemeinsam entwickelt. Darüber hinaus erfolgte eine enge Abstimmung mit dem Arbeitsbereich Elementarpädagogik am Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaften der Universität Graz, um mit Auflagen die Anschlussfähigkeit des Bachelorstudiums Elementarpädagogik an das Masterstudium im Bereich der Erziehungswissenschaften an der Universität Graz zu gewährleisten.

Die Durchführung ist vorbehaltlich der Genehmigung des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung ab September 2018 geplant. Das Studium erfolgt in Kooperation mit der Steiermärkischen Landesregierung und wird von der Pädagogischen Hochschule Steiermark (PHSt) und der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Graz (KPH Graz) gemeinsam organisiert. Es stehen 30 Studienplätze zur Verfügung, davon 20 an der PHSt und 10 an der KPH Graz.

Ziele des Studiums

Ziele des Studiums

Das Bachelorstudium Elementarpädagogik im Entwicklungsverbund Süd-Ost zielt auf eine professions- und wissenschaftsorientierte Ausbildung für die im Berufsfeld notwendigen Kompetenzen ab. Bezugnehmend auf das Hochschulgesetz 2005 (idgF) verfolgt der Entwicklungsverbund Süd-Ost die Aufgaben (§ 8 HG 2005) und leitenden Grundsätze (§ 9 HG 2005) im Hinblick auf die pädagogische Profession und deren Berufsfelder im Rahmen von Lehre und Forschung.

Inhaltlich fließen Analysen des Berufsfeldes, Erkenntnisse aus empirischen Befunden, das Bildungskonzept des bundesländerübergreifenden Bildungs-Rahmen-Plans und die vom Entwicklungsrat empfohlenen Kompetenzen von Pädagoginnen und Pädagogen in das Bildungskonzept ein.

Zulassung

Zulassungsvoraussetzungen und Reihungskriterien

Das Studium richtet sich an ausgebildete Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen. Die Zulassungsvoraussetzungen umfassen die Reife- und Befähigungsprüfung für Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen und entweder die Ausübung der Leitungsfunktion einer elementarpädagogischen Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtung oder eine vierjährige Berufspraxis in einer elementarpädagogischen Kinderbildungs- und Kinderbetreuungseinrichtung verbunden mit dem Interesse an einer Leitungsfunktion.

Im Dienst stehende Leiter/innen einer Kinderbildungs- und -betreuungsinstitution werden vor Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen mit Interesse an einer Leitungsfunktion gereiht. Innerhalb dieser beiden Gruppen zählt das Datum der Einreichung der vollständig ausgefüllten Anmeldung und der für die Zulassung vorgeschriebenen Unterlagen per Mail an elementar-@-phst.at. Unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Zielgruppe

Zielgruppe

Das Bachelorstudium Elementarpädagogik wendet sich an im Dienst stehende Pädagoginnen und Pädagogen im Bereich von steirischen Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen für die Altersgruppe der Kinder von 0 – 6 Jahren unter besonderer Berücksichtigung des Anforderungsprofils von Personen in der Funktion der Leitung von elementaren Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen.

Studienorganisation

Dauer, Umfang und Studienorganisation

Gemäß § 38 Abs. 1a Z 2 HG 2005 umfasst das Bachelorstudium Elementarpädagogik 180 ECTS-Anrechnungspunkte und hat eine Mindeststudiendauer von sechs Semestern.

Die Organisation des Studiums erfolgt berufsbegleitend mit Unterstützung von Fernstudienelementen. Die geblockten Lehrveranstaltungen werden über drei Jahre hinweg jeweils im Zeitraum von Anfang September bis Mitte Juli einmal wöchentlich ab 15.45 Uhr sowie an einzelnen Wochenenden - am Freitagnachmittag ab 15.00 Uhr und Samstag ganztägig - stattfinden. Darüber hinaus ist eine geblockte Lehrveranstaltungswoche im Rahmen der Sommerhochschule im Juli vorgesehen.

Anmeldung

Anmeldung

Die Bewerbung für einen Studienplatz an der KPH Graz ist per Mail an elementar-@-kphgraz.at von 01. Mai bis 31. Mai 2018 möglich.

Für eine vollständige Bewerbung ist die Übermittlung folgender Dokumente erforderlich:

  • Scan des digital ausgefüllten und unterschriebenen Formulars: Anmeldeformular
  • Scan des Abschlusszeugnisses der Berufsausbildung (BAKIP, BAfEP, Kolleg)
  • Dienstzeitbestätigung gemäß Zulassungsbedingungen
  • Bestätigung der Ausübung der Leitungsfunktion einer elementarpädagogischen Kinderbildungs- und –betreuungseinrichtung gemäß Zulassungsbedingungen (optional)
  • Motivationsschreiben, adressiert an das Institut für Innovative Pädagogik und Inklusion, Lange Gasse 2, 8010 Graz

Antrag auf Anerkennung von Studien

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: elementar-@-kphgraz.at

Ansprechperson