Aktuell

Das war FOCUS ON EUROPE 2018

Das war FOCUS ON EUROPE 2018

Die International Days an der KPH Graz, 7. bis 11. November 2018, standen unter dem Motto: Sprache und Literalität „Jeder Lehrerin, jeder Lehrer, ist auch SprachenlehrerIn.“
Language and Literacy „Every teacher is also a language teacher.“

Rund 20 GastdozentInnen aus 10 europäischen Partneruniversitäten gestalteten gemeinsam mit Hochschullehrpersonen der KPH Graz interessante Workshops mit Studierenden, nahmen an Fachvorträgen teil und brachten ihre Expertise in anregende Round-Table-Gespräche ein. Im Rahmen von Hospitationen an der KPH Graz Praxisschule konnten die internationalen Gäste authentische Einblicke in die vielfältige Schulpraxis gewinnen.

Rosalie Heinen, Universität Münster, Deutschland, berichtete in ihrer eindrucksvollen Keynote von mehrjährigen Erfahrungen in internationalen Forschungsprojekten zum Thema Mehrsprachigkeit und stellte fest: „CLIL, Content and Language Integrated Learning, ist ein
äußerst effizienter Weg, um Sprachkompetenz und Fachwissen gemeinsam zu fördern.“

Common sense am Ende der Tagung: Sprachsensibilität und Multilingualität brauchen mehr als nur entsprechende Curricula. Bedeutsame Themen und Inhalte entstehen mitunter in der direkten Begegnung. Diese dynamischen Situationen in zunehmend heterogenen Lerngruppen dialogisch zu gestalten ist DIE Herausforderung für Lehrende, bei ihnen liegt eine große Verantwortung. Ihr Engagement ist gefragt, ihr Engagement zählt.

Während der gesamten Projekttage präsentierten die KPH Graz ProfessorInnen Franziska Pirstinger und Peter Angerer künstlerische Arbeiten unter dem Titel: "The ARTIST´s Books Project Rubin". Die verschiedenen Positionen sind im Rahmen der KPH Graz Veranstaltungsreihe „Schule der Künste“ entstanden, an der auch Lehrende und ehemalige Studierende der KPH Graz beteiligt sind.

Für das Team International Office KPH Graz, Karin Schönstein-Müller, Maria Schütky, Veronika Schweiger-Mauschitz, Katharina Wogg und Ruth Yazdani, gab es rundum großes Lob für die umfangreiche Vorbereitung und bzw. gelungene Durchführung von Focus on Europe. Als Erinnerung erhalten alle Gäste in den nächsten Tagen noch eine Nachlese mit einem umfangreichen Bilderreigen. Und so manche herzliche Verabschiedung enthielt das Versprechen: „Meet again - Focus on Europe 2020!“

Bericht und Bilderreigen
Elisa Kleißner