Aktuell

Inauguration: Dr.in Andrea Seel ist neue Rektorin der KPH Graz

Inauguration: Dr.in Andrea Seel ist neue Rektorin der KPH Graz

Am 9. Oktober 2019 wurde an der KPH Graz Geschichte geschrieben. Mit Dr.in Andrea Seel wird in der Steiermark erstmals eine Frau Leiterin einer diözesanen LehrerInnenbildungseinrichtung. Ebenso wird erstmals österreichweit eine Frau, die nicht Theologin ist, zur Rektorin einer Kirchlichen Pädagogischen Hochschule bestellt. Das Rektorat komplettieren Vizerektorin Dr.in Dr.in Renate Straßegger-Einfalt und Vizerektor Dr. Friedrich Rinnhofer.

In ihrer Inaugurationsrede skizzierte Andrea Seel ihre Ziele für die KPH Graz. Sie wolle „die vorhandene Expertise für die Primarstufe ausbauen, das Engagement in der Elementarpädagogik intensivieren, die Rolle der KPH Graz als Leadhochschule für die Ausbildung von LehrerInnen für katholische Religion stärken und in der Forschung vermehrt auf die Vernetzung mit der schulischen Praxis setzen“. Die KPH Graz sei eine kleine Hochschule. „Was sie stark macht, sind die in ihr tätigen Menschen und deren Kompetenzen, Haltungen, persönliches Engagement, Teamorientierung und institutionelles Commitment. Ich freue mich darauf, diesen Weg gemeinsam mit einem engagierten Team gehen zu dürfen.“

Walter Prügger, designierter Ressortleiter für Bildung, Kunst & Kultur der Diözese Graz-Seckau sowie Vorsitzender des Stiftungs- und Hochschulrats, betonte: „Andrea Seel garantiert als Rektorin eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Hochschule unter dem Aspekt von Innovationsfreude. Ich freue mich darauf mit ihr, in ihrer Leidenschaft für das Neue, gemeinsam Bildungsinitiativen zu konzipieren und den Campus Augustinum als Leuchtturmprojekt der steirischen Kirche weiterzuentwickeln.“

Dank an Altrektor Siegfried Barones

Im Rahmen der Inaugurationsfeierlichkeiten wurde Altrektor Dr. Siegfried Barones verabschiedet. Er kehrt auf eigenen Wunsch in das Kollegium der KPH Graz zurück. Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl betonte in seinen Dankesworten an Barones: „Du warst es, der als Gründungsrektor die Kirchliche Pädagogische Hochschule auf Basis christlicher Wertorientierung, getragen vom Leitmotiv ‚Das Kind in der Mitte‘ in gute Zeiten führte.“ Er selbst habe Siegfried Barones wegen seiner Verlässlichkeit, seinem umsichtigen Blick auf seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und seiner ausgleichende Art in den vergangenen Jahren „sehr zu schätzen gelernt“.

„Die Errichtung der KPH Graz und die weitere Entwicklung brachten große gravierende Veränderungen mit sich, die vor allem die Leitung, das Kollegium und die MitarbeiterInnen vor große Herausforderungen stellten und einiges abverlangten“, betonte Barones, der die Zusammenführung von drei unabhängigen Institutionen unter dem Dach der KPH Graz, den Standortwechsel von Eggenberg ins Augustinum, die Veränderungen im Zuge der PädagogInnenbildung NEU sowie die Einbindung der KPH Graz in den Entwicklungsverbund Süd-Ost als Beispiele nannte. Aus den „möglichen Bedrohungen“ seien durch den Einsatz von Leitung, Kollegium und Mitarbeitenden „Chancen für eine Weiterentwicklung entstanden“. „Diese Erfahrungen mögen Zuversicht und Kraft in künftigen Veränderungsprozessen geben, die sicher nicht ausbleiben werden“, so Barones.

Zur Feierstunde waren neben VertreterInnen aus Stadt, Land und Bund auch zahlreiche Rektorinnen und Rektoren, Vizerektorinnen und Vizerektoren, Dekan und Dekanin aus dem Kreis der Steirischen Hochschulkonferenz, dem Entwicklungsverbund Süd-Ost und darüber hinaus aus ganz Österreich gekommen.

Musikalisch umrahmt wurde die Inauguration im Festsaal im Augustinum von der Big Brass Klassik & Jazz Band der KPH Graz unter der Leitung von Didi Bresnig.

Bilderreigen

Video

Fotos: Tobias Tschurtschenthaler
Elisa Kleißner