Aktuell

Zum Ruhestand: Dank an Hans  Neuhold

Institutsleiter Hans Neuhold – DANKE für so Vieles ...

Gemeinsam haben wir viel Gutes auf Schiene gebracht“, dankt Vizerektor Friedrich Rinnhofer „seinem“ Institutsleiter Hans Neuhold, der mit 1. Oktober 2019 in Pension geht.

Über viele Jahre hinweg lag die Verantwortung für das Institut für Religionspädagogik und Interreligiösen Dialog, vormals Institut für Religionspädagogik und Katechetik, in den erfahrenen Händen von Hans Neuhold.

Der erfreuliche Zuwachs von Studierenden, welche das Fach „Katholische Religion“ wählen, sei es für die Primar- oder Sekundarstufe, ist österreichweit einzigartig. Viele der Bemühungen dahinter tragen die Handschrift von Hans Neuhold. „Religion und Spiritualität werden als etwas Zeitgemäßes erfahren“, bekräftigt Rektor Barones.

Darüber hinaus hat sich Hans Neuhold einen weithin bekannten Namen als Autor gemacht. Er veröffentlicht Schulbücher, hat unzählige Fachartikel verfasst und übernimmt als Chefredakteur Verantwortung für die „Zeitschrift für Integrative Gestaltpädagogik und Seelsorge“.

Hans Neuhold war 34 Jahre lang maßgeblich in der Aus- und Fortbildung für ReligionslehrerInnen tägig und gibt sein umfassendes Wissen nach wie vor in Kursen und Lehrgängen weiter. In guter Kombination mit seiner Tätigkeit an der KPH Graz wirkt Hans Neuhold auch als Psychotherapeut in eigener Praxis. Seine Homepage – ein Fundus zum Stöbern.

Stellvertretend mag ich ein paar Eigenschaften hervorheben, die Hans Neuhold ganz besonders auszeichnen“, führt Rinnhofer aus. Dazu zählen der intensive Kontakt zu den Studierenden, welche auch noch lange nach Studienabschluss Kontakt pflegen und die große Loyalität gegenüber der KPH Graz. „Besonders beeindruckend sind aber die Belesenheit, das Wissen und die Weisheit, die Hans Neuhold auszeichnen.“

Hans Neuhold seinerseits dankt für die Vielzahl an Begegnungen, Beziehungen und Freundschaften, die er im Institut und darüber hinaus erfahren konnte.

Ein Zitat von Hans Neuhold möge ihn und uns alle begleiten und bestärkten: „Das Gute ist immer möglich.

Titelbild v.l.n.r.: Andrea Seel, Hans Neuhold, Siegfried Barones, Friedrich Rinnhofer

Elisa Kleißner