Montessoripädagogik

Die Kompetenzstelle für Montessori-Pädagogik stellt sich zur Aufgabe, die Einführung und Verbreitung der Montessori-Pädagogik auf allen Bildungsebenen mit besonderen Schwerpunkten im schulischen und vorschulischen Bereich zu unterstützen. Die Begleitung, Förderung und Evaluierung bestehender Montessori-Einrichtungen gewährleisten die Sicherstellung internationaler Standards in der Umsetzung der Montessori-Pädagogik.

Die Kompetenzstelle für Montessori-Pädagogik verfolgt die These „Das Kind in der Mitte“ durch ein Ausbildungs- und Fortbildungsangebot, das

  • die Wurzeln der Pädagogik nicht leugnet, sondern wissenschaftlich untersucht,
  • die Prinzipien der Pädagogik nicht verwässert, sondern respektiert und zu verstehen versucht,
  • die theoretische Auseinandersetzung und die praxisnahe Anwendung nicht isoliert, sondern als gegenseitige und notwendige Ergänzung sieht,
  • keine Methodenlehre, sondern die Vertiefung in eine Pädagogik anbietet.

Ziele

  • Weiterentwicklung des reformpädagogischen Bildungsprozesses
  • Förderung des wissenschaftlichen Diskurses
  • Organisation von Ausbildungskursen
  • Begleitung von Absolventinnen und Absolventen der Ausbildungskurse
  • Errichtung und Zertifizierung von Montessori-Einrichtungen
  • Errichtung und Zertifizierung von Hospitationsstätten
  • Ermöglichen von Dozentinnen und Dozenten-Ausbildungen nach europäischen Standards
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Tagungen, Dozentinnen/Dozenten-Konferenzen
  • Einrichten und Pflege von Kooperationen

Ansprechperson