Aktuell

Berufsbegleitendes Studium der Religionspädagogik

Berufsbegleitendes Studium der Religionspädagogik
Ab dem Wintersemester 2019/20 haben Studierende in Kärnten, in der Steiermark und im Burgenland die Möglichkeit, katholische Religionspädagogik im Rahmen der neuen Lehramtsstudien auch berufsbegleitend zu studieren. 

Die KPH Graz, die Theologische Fakultät der Universität Graz und die PH Burgenland bieten in Kooperation erstmals ab Herbst 2019 im Entwicklungsverbund Süd-Ost (Steiermark, Kärnten, Burgenland) neben dem schon laufenden Bachelor- und Masterstudium in der Tagesform, das Lehramtsstudium für die Sekundarstufe, welches das „Unterrichtsfach Religion“ und die Spezialisierung „Vertiefende Religionspädagogik für die Primarstufe" umfasst, berufsbegleitend an. Dieses Studium befähigt zur Erteilung des katholischen Religionsunterrichtes von der Volksschule bis zur Matura in allen Schultypen.

Zudem kann das „Unterrichtsfach Religion“ mit jedem anderen Fach (Deutsch, Mathematik, Geschichte, Musik …) kombiniert oder als weiteres Fach von bereits im Beruf stehenden Lehrer/innen berufsbegleitend absolviert werden. Jene, die das Bachelorstudium Lehramt „alt“ (180 ECTS-Punkte) für den katholischen Religionsunterricht an Pflichtschulen absolviert haben, bietet es eine Erweiterungsmöglichkeit zum Masterstudium.

Die Lehrveranstaltungen finden großteils an der KPH Graz und der Theologischen Fakultät in Graz freitags und samstags statt; einzelne Teile können auch an der PH Burgenland in Eisenstadt und am Institut für Religionspädagogik / Klagenfurt in Kärnten belegt werden. Manche Teile werden durch Livestream Vorlesungen übers Internet übertragen bzw. werden mit Onlinetools begleitet, um Aufgabenstellungen von zu Hause aus bearbeiten zu können.

Dieses Studium umfasst eine fundierte Ausbildung in allen theologischen Fachbereichen. Es vermittelt religiöses Orientierungswissen, fördert die theologische Frage- und Argumentationsfähigkeit und stärkt die ethische Begründungsfähigkeit. So ermöglicht es den Erwerb von religiösen, ethisch-moralischen, personalen und sozialen Kompetenzen. Zugleich vermittelt es religionspädagogische Kompetenzen und befähigt dazu, mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Bedeutung von Religion im schulischen Kontext und darüber hinaus zu thematisieren. Die Spezialisierung „Vertiefende Religionspädagogik für die Primarstufe“ ermöglicht den Erwerb von Kompetenzen für den Religionsunterricht an Volksschulen und die Lehrbefähigung dafür, aber auch Kompetenzen für die Bereiche Diversität und Interreligiosität wie auch Persönlichkeitsbildung, Beratung, Soziales Lernen und Krisenmanagement im schulischen Kontext.

Durch die Altersstruktur der derzeit tätigen Religionslehrer/innen ist in den nächsten Jahren österreichweit ein erhöhter Bedarf an Religionslehrer/innen in allen Schultypen zu erwarten. Zudem gibt es eine Zahl von Menschen, die nicht nach der Matura, sondern sich erst später als Quereinsteiger/innen für diesen Beruf entscheiden bzw. sich dafür berufen fühlen; manche suchen auch eine Studienmöglichkeit neben einer Berufstätigkeit. Für diese Gruppen bietet das Studium eine besondere Möglichkeit.

Bachelorstudium
8 Semester / 240 ECTS-Punkte, Abschluss: Bachelor of Education

Masterstudium
4 Semester / 120 ECTS-Punkte, Abschluss: Master of Education

Anmeldung
Die Anmeldung erfolgt über die Studienabteilungen der KPH Graz und der Universität Graz in der Zeit vom 8. Juli bis 5. September 2019.

Weiterführende Information und Beratung
Hans Neuhold, Leiter des Institutes für Religionspädagogik und interreligiösen Dialog, KPH Graz: Lange Gasse 2, 8010 Graz; Tel: 0316 581670-23 Mail: hans.neuhold-@-kphgraz.at

Theresia Heimerl, Studiendekanin der Katholisch-Theologischen Fakultät: Heinrichstraße 78, 8010 Graz; 0316 380-3167, Mail: theresia.heimerl-@-uni-graz.at

Harald Mandl, Institutsleiter für Religionspädagogik und Diversität, Pädagogische Hochschule Burgenland; Tel.: 05 9010-3060, Mail: harald.mandl-@-ph-burgenland.at

Johannes Thonhauser, Institut für Religionspädagogik Klagenfurt/KPH Graz; Tel.: 0676-8772 2206, Mail: johannes.thonhauser-@-kphgraz.at

Folder als Download (PDF)